Rheno Damen bauen Führung aus

Auch beim Tabellenfünften Amriswil gaben sich die Rheintalerinnen keine Blösse und siegten verdient mit 3:0.

Die Rheno Damen können ihren Schwung trotz diversen verletzungsbedingten Absenzen behalten. Mit dem 3:0 Erfolg in Amriswil blieben die Rheintalerinnen auch im fünften Rückrundenspiel ohne Satzverlust. Da sich Wil und Uzwil im Verfolgerduell gegenseitig Punkte stahlen, konnte Rheno seine Tabellenführung sogar noch leicht ausbauen. Drei Zähler beträgt nun der Vorsprung auf Uzwil, nach Verlustpunkten vier auf 2. Liga Absteiger Wil.

Rheno sprüht vor Selbstvertrauen
Wie schon in den letzten Partien liessen die Rheintalerinnen auch in Amriswil zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer der Chef auf dem Feld ist. Phasenweise hielten die jungen Thurgauerinnen zwar dagegen, sobald sie aber jeweils in Rückstand gerieten, fehlte dem Team die Erfahrung um sich wieder heranzukämpfen. Die Fehlerquote der Rheintalerinnen fiel zwar höher aus als zuletzt, ausserdem fehlten gleich vier Spielerinnen. Trotzdem gelang es mit einer konzentrierten Spielweise den Einheimischen den Schneid abzukaufen.

Dominanz dank Erfahrung
Der erste Satz verlief bis zum 14:11 für Rheno relativ ausgeglichen, dann beendete Zuspielerin Christina Letsch mit einer starken Service-Serie den Satz fast im Alleingang. In Satz zwei übernahm Rheno von Beginn weg die Führung und liess sich auch trotz höherer Fehlerquote im Service nicht mehr einholen. Und auch im Schlusssatz starteten die Rheintalerinnen mit 6:0 und 10:4 deutlich stärker und spielten die Partie schliesslich in nur 59 Minuten sicher nach Hause.

Juniorinnen U17 mit gutem Rückrundenauftakt
Mit zwei Siegen starteten die Juniorinnen 17 in die Frühlingsrunde. Gegen Volley Goldach gewannen die jungen Rheintalerinnen in vier Sätzen, gegen den STV St.Gallen gelang sogar ein 3:0 Erfolg. Damit konnten die Rheno Spielerinnen an die guten Leistungen vom Herbst anknüpfen.