Rheno siegt im Halbfinal-Spiel

Zwei Sätze lang sah es so aus, als ob die Saison für Rheno zu Ende waren. Dank einem starken Comeback siegten die Rheintalerinnen schliesslich mit 3:2.

Rheno erwischte keinen guten Start in das Spiel gegen den Ranglisten-Zweiten der Gruppe A, den VBC Schaffhausen. Die Einheimischen agierten vor allem in der Verteidigung fehlerhaft und ungenau und konnten so ihre Stärken im Angriff kaum in die Waagschale werfen. Schaffhausen machte das zu Beginn deutlich besser. Die Gäste leisteten sich kaum Fehler im Angriff, holten viele Bälle in der Verteidungen und platzierten die Bälle präzise im Rheno Feld. Im Startsatz ging Schaffhausen mit 9:3 in Führung, Rheno kam nicht mehr entscheidend heran. Im zweite Durchgang verlief das Spielgeschehen zwar ausgeglichener, aber auch diesmal mit dem besseren Ende für die Gäste, die damit 2:0 in Führung gingen.

Rheno belohnt sich für Steigerung
In Durchgang drei übernahm Rheno erstmals die Führung, geriet dann nach einer kurzen Schwächephase mit 14:16 in Rückstand, fand ins Spiel zurück und holte sich schliesslich noch mit einem deutlichen Ergebnis den ersten Satzerfolg. Damit war der Bann gebrochen. Schaffhausen liess nun deutlich nach, während sich Rheno nochmals steigern konnte. Der vierte Durchgang war schliesslich mit 25:19 eine klare Sache für die Einheimischen. Und dass sie in dieser Saison im Tie break eine Macht sind haben die Rheno Spielerinnen schon die ganze Saison unter Beweis gestellt So auch diesmal. Schaffhausen bekam nun kaum mehr Gelegenheiten sich auszuzeichnen – Rheno holte sich den Schlusssatz mit 15:7 und darf sich nun auf das Finalspiel gegen die VBR Rickenbach freuen.


Meisterschaft 3. Liga Damen, Halbfinalspiel
Rheno Volleyball – VBC Schaffhausen 3:2
Satzresultate: 20:25, 24:26, 25:20, 25:19, 15:7 in 107 Minuten
Für Rheno spielten: Yvonne Scherrer, Kerstin Axthelm, Christina Letsch, Karin Niederer, Martyna Kozicka, Alexandra Müller, Nadine Oesch, Ladina Zanetti, Doruntina Bauta, Katja Dutler, Tereza Placha.
Es fehlten: Michèle Denier, Tania Desio. Coach: Manfred Simon.
Bemerkungen: Erste 3. Liga Einsätze der Rheno Nachwuchsspielerinnen Katja Dutler und Tereza Placha.