Deutlicher Rheno Erfolg im Toggenburg

Problemlos sicherten sich die Rheno 3. Liga Volleyballerinnen den dritten Saisonerfolg bei Volley Toggenburg.

Ein komplett anderes Volley Toggenburg als noch aus dem Vorjahr stand den Rheintalerinnen am Sonntag in der Rietsteinhalle gegenüber – damals hatten die Rheintalerinnen noch beide Spiel verloren. Nun hat Toggenburg das Team komplett umgestellt und will mit einem U17 Team in der 3. Liga Spielerfahrung sammeln. Ziel dieses Teams ist es dann im Dezember, sich für die Interliga-Meisterschaft beim Nachwuchs zu qualifizieren.

Die Toggenburgerinnen zeigten zwar einige gute Ansätze, gegen die routinierten Rheintalerinnen, die eine sehr stabile Leistung abrufen konnten, waren die jungen Spielerinnen aber meist überfordert. Rheno spielte konzentiert, versuchte wenig Fehler zu machen und erwies sich vor allem im Angriff als das dominierende Team. Dabei liefen alle drei Sätze in etwa nach dem selben Muster ab. Rheno erspielte sich jeweils rasch eine kleine Führung und verteidigte diese konzentriert. Und auch wenn Toggenburg zwischendurch den Anschluss fand, brachte dies die Gäste nicht aus der Ruhe – sie hatten meist eine passende Antwort oder konnten von Eigenfehlern der Einheimischen profitieren. In keinem der drei Durchgänge erreichten die Toggenburgerinnen mehr als 18 Punkte, die Rheintalerinnen benötigten während der ganzen Partie kein einziges Time out, zwei deutliche Hinweise, dass die Partie doch sehr einseitig verlief. Mit dem Sieg im Toggenburg konnten sich die Rheno Spielerinnen um einen Rang auf Position vier verbessern.

Meisterschaftsspiel 3. Liga Frauen

Volley Toggenburg IV - Rheno Volleyball 0:3

Satzresultate: 16:25, 18:25, 17:25 in 56 Minuten

Für Rheno spielten: Yvonne Scherrer, Kerstin Axthelm, Tania Desio, Nadine Oesch, Christina Letsch, Martyna Kozicka, Karin Niederer, Ladina Zanetti. Es fehlten: Michèle Denier, Doruntina Bauta, Pascale Bürki. Coach: Manfred Simon